Sven Riemann wird Maklerbetreuer Komposit bei Generali Versicherungen

 „Neue Aufgabe als Maklerbetreuer Komposit!“
Moin Moin,
heute schreibe ich aus einem persönlichen Anlass: Meine Aufgaben bei den Generali Versicherungen haben sich verändert.
Ich werde ein neues Aufgabenfeld übernehmen und möchte mich daher von Ihnen als  Ansprechpartner in der Sparte Lebensversicherung verabschieden.
Die Generali befindet sich in einer zukunftsorientierten strategischen Ausrichtung. Das führt bekanntlich zur Schließung des Vertriebsweges Generali … [Weiterlesen]

Gemeinsam bei Gewerbekunden auftrumpfen

 „Mission Unternehmer-Ass“
Moin Moin,
die Karten im Firmenkundengeschäft wurden neu gemischt: Verbesserte Sach- und Haftpflichtprodukte, weitere Zielbranchen und die „Mission Unternehmer-Ass“ gehen an den Start.
Das Ziel:
Gemeinsam mit Ihnen erfolgreich Firmenkundengeschäft zu schreiben. Denn das Potential für uns als Versicherer ist noch lange nicht ausgeschöpft.
Umkämpfte Gewerbekunden
Das Geschäft mit Gewerbekunden ist ein umkämpfter Markt, weil es ein Wachstumsmarkt ist. … [Weiterlesen]

Unterstützungskasse – was ist das?

Ihr externer Versorgungsträger, die Unterstützungskasse
Moin Moin,
eine Unterstützungskasse ist eine rechtlich selbständige Versorgungseinrichtung mehrerer Trägerunternehmen. Sie übernimmt die Abwicklungsprozesse des Arbeitgebers bei der Durchführung einer betrieblichen Altersversorgung.
Hierzu gehören u. a.
-die Erstellung der Leistungsausweise,
-die spätere Rentnerverwaltung,
-Erstellung von Unverfallbarkeitsbescheiden,
-Überwachung der steuerlichen Grenzen, etc.
Der Arbeitgeber wird Trägerunternehmen in der kongruent (deckungsgleich) rückgedeckten Unterstützungskasse. Die vom Arbeitgeber gezahlten Zuwendungen (auch … [Weiterlesen]

Das andere Weihnachtsgeschenk

Heute in 1 Monat ist Weihnachten ~ hier gibts das Geschenk der besonderen Art!

Moin Moin,
die Zeit läuft…
Ich biete Ihnen heute eine Möglichkeit, Ihren Kunden ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art mitzubringen.
In diesem Beispiel kann Ihr Kunde durch den frühen Abschluss, bei einem Mehraufwand von nur 3.600 Euro eine Mehrleistung von 94.065 Euro bekommen!
Schaffen Sie einen finanziellen … [Weiterlesen]

Direktversicherung ~ Kennen Sie den Klassiker?

Direkt und einfach Steuern und Sozialabgaben sparen
Moin Moin,
der klassische Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung (bAV), die Direktversicherung, ermöglicht dem Arbeitgeber die komplette Auslagerung der Altersversorgung.
Der Arbeitgeber schließt dafür eine Alters-, Invaliditäts- und / oder Hinterbliebenenversicherung auf das Leben des Arbeitnehmers ab. Hierbei ist der Arbeitnehmer bzw. dessen Hinterbliebene ganz oder teilweise bezugsberechtigt.
Vertragspartner und Beitragszahler ist der … [Weiterlesen]

Die Herausforderungen der Zukunft schon angegangen?

Rente Zukunft ~ Die optimale Kombination aus Sicherheit und Renditechancen
Moin Moin,
Altersvorsorge ist eines der drängendsten Themen unserer Zeit. Die betriebliche Altersversorgung bietet seit Generationen erprobte und regelmäßig modernisierte Problemlösungen für eine gesicherte Altersversorgung.
Ein Kernelement dieser Produkte: Sie bieten Schutz gegen die wesentlichen Lebensrisiken und sind somit ein wesentlicher Baustein für eine vernünftige Altersvorsorge.
Unser Ziel, vor … [Weiterlesen]

Sterbegeldversicherung ~ warum eine Sterbegeldpolice?

Vertriebskonzept zur Sterbegeldversicherung ~ Ist ein Sparbuch lukrativer als eine Sterbegeldversicherung?
 
Moin Moin,
von  der Kritik, ein Sparbuch sei lukrativer als eine Sterbegeldversicherung halte ich persönlich nicht viel.
Was sind die wirkungsvollsten Vertriebsargumente für eine solche Sterbegeldpolice?
Klarheit in der Verwendung
Vorsorge schafft Sicherheit, die Bezugsberechtigung im Todesfall sorgt in Absprache mit der eingetragenen Person für Klarheit in der Verwendung. … [Weiterlesen]

Fondsrente 2.0 ~ alle Chancen genutzt?

Hoch hinaus mit sicherem Halt und der Fondsrente 2.0
Moin Moin,
die Fondsrente 2.0 vereint die Renditechance des Kapitalmarkts mit der Sicherheit einer klassischen Altersrente. Die Beiträge werden dazu monatlich automatisch aufgeteilt. Die Aufteilung ist abhängig von der Entwicklung des Aktienmarkts, der Vertragsdauer und dem Risikoprofil des Kunden.
Dazu stehen 3 „Töpfe“ zur Verfügung:
Funktionsweise Fondsrente 2.0:
Der Garantiefonds stellt … [Weiterlesen]

Hilfe in der Not für Unternehmer ~ aber von wem?

Unternehmer setzen im Notfall auf Familie und Freunde sowie Finanzdienstleister
Moin Moin,
die Kunden verloren, die Werkzeuge zerstört, die Aufträge abgesagt! Traurig, aber wahr: Es kann Zeiten geben, in denen Selbstständige vor einem beruflichen Scherbenhaufen stehen. Auf wessen Unterstützung können sie nun setzen?
In schwierigen Zeiten rechnen Unternehmer vor allem mit Hilfe von ihrer Familie. Das ist ein … [Weiterlesen]

Partner Prinzip ~ Verbundenheit mit dem Kunden

Neuer Ansatz für systematische und regelmäßige Versicherungsberatung und –betreuung
Moin, Moin,
es genügen drei Schritte um eine  umfassende Versicherungsberatung und -betreuung zu gewährleisten.
Das zeichnet das neue Partner Prinzip aus. Merkmal des Partner Prinzips ist ein einheitlicher, systematischer Prozess, der auf bedürfnisorientierte Beratung und regelmäßige Betreuung abzielt.
Ansprüche festlegen
Im ersten Schritt können Kunden festlegen, welche Ansprüche sie an die … [Weiterlesen]